Kréta, Ierapetra1

Urlaubsregion Ierapetra

Fotografie

Informationen

Fahren Sie mit uns im Jahr 2019 in den Urlaub auf die größte und südlichste griechische Insel Kreta, die dem Mittelmeer regiert, wohin unser Reisebüro Ausflüge schon ab dem Jahr 2000 veranstaltet und besuchen Sie mit uns den Ferienort Ierapetra.

Ierapetra ist das größte Touristen-Zentrum von Lasithi und gleichzeitig die südlichste Stadt ganz Europas. Es liegt an dem engsten Ort der Insel Kreta, wo es bis zu der nördlichen Küste nur 14 km entfernt ist und wo dauerhaft um die 8000 Einwohner leben. Das Symbol der Stadt ist die venezianische Festung aus dem 17. Jahrhundert, die sich auf der westlichen Seite des Hafens erhebt. Auf der Küstenpromenade befinden sich viele Tavernen, Cafés, Bars und Läden. Im Vergleich mit manchen berühmten Ferienorten im Norden Kretas, herrscht hier eine wirklich göttliche Ruhe und eine entspannte Stimmung. Der Ferienort ist dadurch für Familien mit Kindern und alle, die gerne fern von dem lauten Stadtleben verweilen, geeignet. Zudem dominiert hier ein angenehmes Klima und ein beständiges Wetter. Sie finden hier die idealen Bedingungen für den Verlauf eines von nichts gestörten Urlaubs am Meer.

Ierapetra ist der ideale Ausgangspunkt für das Erkunden des östlichen Teils von Kreta und man kann von hieraus viele interessante Ausflüge unternehmen. Von dem Hafen aus können Sie mit dem Ausflugschiff zu der 15 km entfernten Insel Chrissi gelangen. Sie prahlt vor allem mit den schönen Stränden mit weißem Sand und kristallklarem Wasser und dem einzigartigen Zedernwald. Die kleine Insel Chrissi wird somit als der südlichste Naturpark Europas betrachtet.

Einen Besuch ist auch der bekannte Strand Vai wert, die Sie in dem östlichsten Zipfel der Insel Kreta finden. Dieser Strand ist der einzige Palmenstrand auf Kreta, in einigen Unterlagen wird angegeben, dass es hier bis zu 5000 Palmen gibt. Ein weiterer interessanter Ort ist der Strand Kato Zakros. Kato Zakros ist ein sehr ruhiger und schöner Ferienort mit einem langen Strand. Die ganze Umgebung ist durch eine kleine Bucht gebildet und der Strand zieht sich über ihre gesamte Länge. An manchen Stellen herrscht absolute Privatsphäre und Ruhe, andere bieten die Möglichkeit des Spielens und der Gesellschaft. Direkt über der Strandmitte befinden sich einige kleine und gemütliche Tavernen. Hinsichtlich der Breite des Strandes und seinem sehr milden Eintritt ins Meer eignet er sich ideal für Familien mit Kindern.

Strände der Region

Insel

Reisen Sie mit uns in den Urlaub im Jahr 2020 zur größten und südlichsten griechischen Insel Kreta.

Kreta herrscht über das Mittelmeer, sie ist die größte und südlichste Insel Griechenlands.

Sie erstreckt sich über 260 km. An der Küste von Kreta, deren Gesamtlänge ca. 1.050 km beträgt, gibt es einige sehr schöne Strände. Die meisten Touristenorte befinden sich hauptsächlich im Norden, wo der Strand flachabfallend ist.

Die Hauptstadt der Insel ist Heraklion. Kreta hat eine reiche Geschichte, archäologische Ausgrabungen und zahlreiche Legenden. Es handelt sich um eine unglaublich schöne Insel, umgeben von Mythen. Die Insel des mythischen Daidal und seines Sohnes Ikar, der auf den gemachten Vogelflügeln der Gefangenschaft von König Minoa fliehen wollte. Gerüchten zufolge wurde er auf Kreta in einer geheimnisvollen Höhle mit einem Teich geboren, als wäre er tief in den Hang des Dikti, dem Herrscher aller Zeus-Götter, geritzt. Seine Mutter Rheia soll ihn hier heimlich aus Angst vor ihrem Mann Kronos geboren haben, der alle seine neugeborenen Kinder „auffraß“, weil ihm ein Orakelspruch vorhersagte des eines Kinder entmachten würde. Wieder war es Kreta, auf das Zeus einst die schöne Prinzessin Europa entführte, nach deren Namen unser Kontinent benannt wurde. Die Insel ist auch der Geburtsort des weltbekannten Malers El Greco.

Das Klima auf Kreta ist mediterran mit relativ milden Wintern und völlig trockenen subtropischen Sommern, die 6 - 7 Monate und fast 300 Sonnentage im Jahr dauern. Dank seiner geographischen Lage im Süden wird von Mai bis Ende Oktober eine warme und sonnige Zeit garantiert. Dauerhaft warmes Wetter, wunderschöne Natur und eine Vielzahl historischer Denkmäler versprechen selbst den anspruchsvollsten Kunden einen schönen und erlebnisreichen Urlaub.

Die Stadt Chania, die 1972 die Hauptstadt von Kreta war, ist mit 65.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Insel und gleichzeitig die Hauptstadt derselben Region. Sie ist bekannt für Ihre langen Sandstrände, grünen Parks voller Palmen und Zypressen, Olivenhaine und Apfelplantagen. Es sind viele Denkmäler der venezianischen und türkischen Besatzung der Stadt erhalten geblieben.

Der Ferienort Platanias befindet sich unmittelbar in der Nähe des Orte Agia Marina. Platanias hat einen kleinen hübschen Marktplatz. Durch die engen romantischen Gassen kann man bis über den Ferienort wandern, wo Sie ein atemberaubender Ausblick auf die gesamte Küste erwartet. Hier können Sie die Kirche des Ortes oder eines der Cafés und Restaurants besuchen, von denen Sie eine unvergessliche Aussicht haben. Im Vergleich zum benachbarten Agia Marina ist Platanias um einiges größer und lebhafter. Die Sandstrände sind mit Liegen und Sonnenschirmen ausgestattet. Wassersportmöglichkeiten sind ebenfalls am Strand buchbar.

Der südöstliche Teil Kretas wird auch Lasithi genannt. In dieser Gegend bieten wir eine Unterkunft zwischen der Hauptstadt der Region Ierapetra und dem Ferienort Makrigialos. Das gesamte Gebiet ist ungefähr 26 Kilometer lang und besteht aus mehreren Ferienorten. Ein Vorteil ist die gute Busverbindung zwischen den Ferienorten und Ierapetra. Die Ferienorte in dieser Region ziehen die Besucher Dank ihrer wunderschönen Strände an, die aus Kies oder einzigartigem schwarzem Sand bestehen.

Ierapetra ist Lasithis größtes Touristenzentrum und zugleich die südlichste Stadt Europas. Sie befindet sich im engsten Teil der Insel Kreta, nur 14 km von der Nordküste entfernt. Das Wahrzeichen der Stadt ist die venezianische Festung aus dem 17. Jahrhundert, die sich an der Westseite des Hafens erhebt. Es gibt viele Tavernen, Cafés, Bars und Geschäfte an der Strandpromenade. Im Vergleich zu einigen der berühmten großen Ferienorte im Norden Kretas herrscht hier wahrhaft göttliche Ruhe und eine entspannte Atmosphäre. Der Ort eignet sich daher für Familien mit Kindern und all diejenigen, die weit weg vom Trubel der Stadt sein möchten. Darüber hinaus herrscht ein angenehmes Klima und konstantes Wetter. Hier finden Sie ideale Voraussetzungen für einen ruhigen und ungestörten Urlaub am Meer. Ierapetra ist der ideale Ausgangspunkt für die Erkundung des östlichen Teils von Kreta.
Vom Hafen aus können Sie mit einem Kreuzfahrtschiff zur 15 km entfernten Insel Chrissi fahren. Hier finden Sie wunderschöne weiße Sandstrände, kristallklares Wasser und einen einzigartigen Zedernwald. Die kleine Insel Chrissi gilt somit als der südlichste Naturpark Europas. 

Einen Besuch ist auch der berühmte Strand Vai wert, der sich an der östlichsten Spitze Kretas befindet. Dieser Strand ist der einzige Palmenstrand auf Kreta, in einigen Unterlagen wird angegeben, dass es bis zu 5000 Palmen gibt. Ein weiterer interessanter Ort ist der Strand Kato Zakros. Kato Zakros ist ein sehr ruhiger und hübscher Ferienort mit einem langen Strand. Das gesamte Gebiet ist von einer kleinen Bucht umgeben und der Strand erstreckt sich über die gesamte Länge. An einigen Orten herrscht absolute Privatsphäre und Ruhe, an anderen Orten besteht die Möglichkeit für geselliges Beisammensein. Es gibt mehrere kleine und gemütliche Tavernen direkt über dem Strand. Aufgrund des sehr flachabfallenden Strandes eignet sich der Ort auch ideal für Familien mit Kindern.

Makrigialos ist der östlichste Ferienort Kretas und eher klein und verschlafen. Hier finden Sie einige Strände, die mit einer Promenade im Schatten der Bäume. An den Stränden gibt es alles von feinem Sand bis zu winzigen Kieseln. Es gibt eine Reihe von Tavernen und Minimärkten rund um die Promenade. Archäologische Ausgrabungen können ebenfalls in der Nähe des Resorts besichtigt werden. 

Koutsounari liegt 10 km von Ierapetra entfernt am Hang des Tripti-Gebirges. Es gibt keine Discos oder Cafés, nur ein paar Tavernen, die direkt am Strand stehen. Der feine Kiesstrand, der beim Wandern sehr angenehm ist, fällt nur langsam ins Meer ab und trägt den Namen Long Beach.

Koutsouras ist ein ruhiger Ferienort, etwa 23 km von Ierapetra entfernt. Die größte Attraktion ist der Sand- und Kiesstrand, der langsam ins kristallklare azurblaue Meer abfällt. Es bietet ideale Bedingungen für Familien mit Kindern sowie für Nichtschwimmer. Es gibt mehrere Tavernen und kleine Läden.

Kundenfotos

You have to be signed in for photo competition upload.